Schon gewusst?
Hier ein paar interessante Fakten über den AT:

 

  1. der Appalachian Trail (AT) ist der längste durchgängig markierte Wanderweg der Welt
  2. seine Länge beträgt ungefähr 3500 km
  3. die exakte Distanz ist allerdings ein beliebtes Diskussionsthema, weil jeder Messversuch ein anderes Ergebnis lieferte
  4. neben dem Pacific Crest Trail und dem Continental Devide Trail gehört er zu den sogenannten Triple-Crown-Wegen
  5. wer alle 3 Wanderwege vollständig beendet, darf sich Triple-Crowner nennen
  6. der AT ist der kürzeste von den drei, aufgrund seiner Streckenführung entlang des Appalachen-Gebirges gilt er jedoch als der physisch anspruchvollste
  7. Benton MacKaye war es, der den Appalachian Trail ins Leben rief
  8. sein Plan war, ein Netzwerk zu schaffen, das viele kleine Dorf-ähnliche Gemeinschaften entlang des Weges verband
  9. Menschen, die aus der kapitalistisch geprägten Gesellschaft fliehen wollten, sollten dort leben können
  10. allerdings wurden diese Pläne nie umgesetzt
  11. Myron Avery wurde schließlich damit beauftragt, den AT zu realisieren
  12. die Bauarbeiten begannen 1930 und dauerten 7 Jahre
  13. der AT wurde sogar 800 Meilen länger, als ursprünglich von MacKaye geplant
  14. fast jährlich wird die Route geringfügig geändert
  15. was dazu führte, dass heutzutage nur noch 1 % der originalen Streckenführung entspricht
  16. ursprünglich war Mount Oglethorpe der südliche Startpunkt
  17. wegen Vandalismus des Gipfels und anderen negativen Entwicklungen in der Gegend, verlegte man den Startpunkt im Jahr 1958 auf den 15 Meilen entfernten Springer Mountain
  18. der AT führt durch 14 Staaten entlang der US-Ostküste
  19. der Abschnitt durch Virginia ist mit 885 km der längste Abschnitt
  20. West Virginia kann man nach 2 Stunden schon wieder verlassen (6,5 km)
  21. West Virginia und Maryland gelten als die einfachsten Staaten zum Wandern
  22. New Hampshire und Maine als die härtesten
  23. man unterscheidet die Wanderer in “Day-Hiker” (Tageswanderungen),
  24. “Section-Hiker” (die den gesamten AT in mehreren Etappen gehen, und mehr als 12 Monate benötigen),
  25. “Flip-Flopers” (innerhalb eines Jahres in beliebiger Reihenfolge und Einteilung der Abschnitte die gesamte Strecke absolvieren)
  26. und die “Thru-Hiker” (die den AT in einem Stück gehen und weniger als 12 Monate benötigen)
  27. bei einem Thru-Hike hat man so viele Höhenmeter hinter sich gebracht, als wenn man 16x den Mount Everest besteigen würde
  28. kleiner Vergleich: im Jahr 2013 bestiegen 658 Menschen den Everest
  29. einen Thru-Hike auf dem AT schafften nur unwesentlich mehr: 734 Menschen
  30. die Erfolgsrate unter den Thru-Hikern beträgt schätzungsweise 10-15% (die offizielle Zahlen tendieren eher zu 25%, weil mit der Anzahl der registrierten Hiker gerechnet wird. Viele Hiker registrieren sich allerdings nicht.)
  31. der Frauenanteil beträgt ungefähr 1/4
  32. je nachdem, ob man im Norden oder Süden startet, ist man ein sogenannter “Northbounder” oder  “Southbouder”
  33. das Verhältinis zwischen den beiden ist 9:1
  34. Jennifer Pharr Davis hält den inoffiziellen Geschwindigkeitsrekord von 46 Tagen, 11 Stunden und 20 Minuten
  35. von den insgesamt 15000 Thru-Hiker waren 600 Personen zwischen 60-70 Jahre alt
  36. 25 Wanderer waren zum Zeitpunkt der Zieleinkunft 70 Jahre und älter
  37. der älteste Thru-Hiker ist Lee Barry mit 81 Jahren, der den AT im Laufe seines Lebens ganze 5x gewandert ist
  38. als der AT gebaut wurde, hielt es niemand für möglich, dass er innerhalb eines Jahres an einem Stück absolviert werden könnte
  39. 1948 verewigte sich Earl V. Shaffer als erster offiziell bestätigter Thru-Hiker in den Geschichtsbüchern
  40. anfangs hielt man ihn allerdings für einen Betrüger
  41. erst nach einem ausgiebigem “Verhör” glaubte man ihm
  42. 1965 war er außerdem der erste, der sowohl einen Thru-Hike in nördlicher, als auch in südlicher Richtung verbuchen konnte
  43. die erste Frau, die einen Thru-Hike schaffte, war Mildred Norman im Jahre 1952
  44. auch wenn der AT selbst für die fittesten Athleten eine Herausforderung darstellt, so haben selbst Personen mit großen Handicaps den gesamten Weg gemeistert
  45. darunter waren Blinde, Personen mit Organtransplantaten, Diabetiker und selbst Leute mit einer Beinamputation
  46. insgesamt wandern jährlich zwischen 2-3 Millionen Menschen auf dem AT, die meisten von ihnen sind Day-Hiker
  47. tausende Freiwillige helfen dabei, den Weg instand zu halten
  48. jährlich kommen so 220.000 Arbeitsstunden zusammen
  49. eine Aufgabe ist z.B. die Instandhaltung der Shelter, von denen es mehr als 250 Shelters entlang des AT gibt
  50. das sind kleine Unterstände, wo sich viele Pilger am Ende eines Tages sammeln
  51. ein typisches Shelter besitzt ein Dach und 3 Wände
  52. sie sind u.A. dafür berüchtigt, dass sie sehr viele Mäuse beherbergen
  53. neben den kleinen Nagern gibt es zahlreiche große Tiere entlang des Weges: Schwarzbären, Elche, Kojoten, Rotluchse, Pumas, Rehe, Wildschweine, Stachelschweine, Waschbären, Klapperschlangen, Mokassinschlangen, Schwarze Witwe, Kaninchen, Eichhörnchen usw. usw.
  54. die gefährlichsten Tiere sind allerdings Zecken: Schätzungen zu Folge infizieren sich 30 % der Wander mit Borreliose

 

 

 

Benton MacKaye, der “Vater” des Appalachian Trails.

Der erste Thru-Hiker Earl Shaffer. Quelle